Hamburg Liaison Office

Sie sind hier:Home/Newsletter/HLO Newsletter/2015/September/ Chinesische Auslandsinvestitionen 2014

 Chinesische Auslandsinvestitionen 2014

Am 17. Sep. haben das Handelsministerium und das Statistikamt gemeinsam eine Pressekonferenz ueber chinesischen Auslandsinvestitionen 2014 gegeben.

Die direkten Investitionen aus China betrugen 2014 123.12 Milliarden US Dollar und haben folgende Nennwerte:

1.      Die Investitionsvolumina stiegen rasant,  14,2% mehr als die Volumina 2013 und erreichten fast die Investionsvolumina auslaendsicher Anleger in China; die Differenz betraegt lediglich 5,38 Milliarden US Dollar

2.      18500 Unternehmer haben etwa 30000 Unternehmen in 186 Laendern und Regionen weltweit gegruendet. 20 Laender haben dabei ca. 90% der gesamten Investitonsvolumina erhalten;

3.      Beliebte Industriesektoren sind Dienstleistungen, Finanzen, Rohstoffe und Einzelhandel;

4.      595 Unternehmenskaufaktionen; Aufgrund der Wirtschaftskrise und niedriger Kaufpreise der Rohstoffe sind Investitionen in Minen auf 17,91 Milliarden US Dollar gesunken, 47,7% weniger als 2013;

5.      Unternehmen aus der Privatwirtschaft  haben erstmal mehr als staatliche Unternehmen investiert;

6.      Insgesamt sind 830000 Arbeitsplaetze mit chinesischen Investitionen verbunden. 

Aufgrund der Abwertung des RMB wird Expertenmeinungen zu folge in diesem Jahr aus China mehr Kapital aus China abfliessen.

 

-          Made in China 2025

Um Kernindustriesektoren zu staerken, hat China ein Programm aehnlich der deutschen Stretegie "Industrie 4.0" namens "Made in China 2025" ins Leben gerufen. Das Ministerium fuer Industrie und Informationtechnologie hat die Federfuehrung uebernommen und bereitet derzeit die detailierten Durchfuehrungskonzepte vor. Folgende Bereichen sind beruecksichtigt:

-          Neue Informationstechnologie

-          Automatisierungsanlagen und Robotik

-          Luftfahrt- und Raumfahrt

-          Maritime Engineering

-          E-Automobile

-          neue Werkstoffe

-          Biopharma & Medizinanlagen

Ein Team auf Vizeministerebene, um die Schnittstellen zwischen verschiedenen Ministerien zu koordinieren, wird vom Vizepremierminister MA Kai geleitet.  

 

-          Infrastrukturprojekte

Alleine in September hat das Komitee fuer Entwicklung und Reform Infrastrukturprojekte im Wert von 1200 Mrd. RMB gebilligt, um die geschwaecherte Wirtschaft anzukurbeln. Nach der juengsten Prognose der Weltbank wird das WachstumsChina 2015 nur 6,9% betragen.Fuer das Jahr 2016 wird es sogar auf 6,5% geschaetzt. Von der chinesischen Regierung wird das Wachstum nach wie vor mit bei 7% angegeben. Um dieses Ziel zu erreichen, werden grosse Infrastrukturprojekte bevorzugt unterstuetzt. Die Zentralregierung achtet auch darauf, dass die gebilligten Projekte tatsaechlich in diesem Jahr begonnen werden, um sorftige Wirkungen zu zeitigen. Aufgrund der gedaempften Wirtschaftentwicklung und der schwachen Nachfrage sind Preise fuer Baumaterialien, z.B. Stahl und Zement, stark gefallen.