Hamburg Liaison Office

Sie sind hier:Home/Hamburg und Shanghai/Hintergrund Shanghai

Hintergrund Shanghai

Wenn man durch die Shanghaier Hochhausschluchten wandert, mag man kaum glauben, dass die Stadt vor noch gar nicht allzu langer Zeit ein Fischerdorf war. Wo jetzt moderne Gebäude stehen, gab es vor 30 Jahren noch Reisfelder. Mittlerweile leben fast 23 Millionen Menschen in der boomenden Metropole und machen sie damit zur zweitgrößten Stadt im Reich der Mitte. Shanghai liegt an der Ostküste Chinas im Yangtse Mündungsgebiet und ist dadurch mit dem Hinterland und den Industriezentren Chongqing und Sichuan weiter im Westen verbunden. Der Shanghaier Hafen - mittlerweile der größte Hafen der Welt - hat die Entwicklung Shanghais zur Industriestadt stark gefördert. Täglich legen dort Containerschiffe aus aller Welt an und bringen internationale Güter und Atmosphäre in die Metropole. Im Hafen von Shanghai wurden im Jahr 2014 mehr als 35 Millionen Container umgeschlagen: Ein Wachstum von 4,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dies macht Shanghai auch zum größten Containerhafen der Welt.

Keine andere Stadt Chinas ist so eng mit dem Westen verbunden wie Shanghai. Schon im 19. Jahrhundert war der Einfluss des Westens groß und die damals gegründeten ausländischen Konzessionen zeugen teilweise noch heute von der einzigartigen Mischung aus Ost und West. Die Region um Shanghai beherbergt die größte Konzentration ausländischer Investitionen in China und auch viele der erfolgreichsten chinesischen Unternehmen sind hier heimisch. Shanghai gilt nicht nur als Handelsstadt, sondern auch als Finanz- und Dienstleistungszentrum. Daneben ist in der Metropole das Zentrum der chinesischen Luftfahrtindustrie angesiedelt.

Chinas größte Logistikunternehmen sind hier aktiv und mit dem Joint Venture zwischen Volkswagen und Shanghai Automotive Industry Co. ist Shanghai auch ein Schwerpunkt der chinesischen Automobilindustrie. Besonders prägend für Shanghai ist der Huangpu Fluss. Er zieht sich mitten durch die Stadt und teilt sie in Pudong (östlich des Huangpu) und Puxi (westlich des Huangpu). Puxi, mit vielen Geschäftsvierteln und Sehenswürdigkeiten, ist der ältere Teil der Stadt. Das mit Wolkenkratzern durchzogene Pudong steht indes für die Zukunft Shanghais. Hier ist die rasante Entwicklung der Stadt und sogar Chinas spürbar.

Das neue Wahrzeichen Shanghais, das „World Financial Center“, ist mit seinen 101 Stockwerken das dritthöchste Hochhaus der Welt, wird aber bald von dem im Bau befindlichen „Shanghai Center“ übertroffen werden. Die Kreativität und Dynamik der Stadt ist aber auch in Puxi, mit seinen hippen Restaurants und Läden, wahrzunehmen. Für die Zukunft hat sich Shanghai ambitionierte Ziele gesetzt: Die Position als international einflussreiches Wirtschafts-, Finanz-, und Handelszentrum weiter auszubauen. Ein wichtiger Schritt für Shanghai war die Expo 2010, welches die Stadt in das internationale Rampenlicht rückte.

Die Weltausstellung Expo 2010 fand vom 1. Mai bis 31. Oktober 2010 unter dem Motto „Better City, Better Life“ statt. Es nahmen 242 Aussteller teil, davon 192 Nationen und 50 internationale Organisationen. Hamburg wurde vom International Selection Committee als einzige deutsche Stadt ausgewählt, sich mit einem eigenen Bauprojekt an der Expo 2010 zu beteiligen. Es war der einzige deutsche Beitrag mit einem permanenten Gebäude, das auch heute nach der Expo vom Hamburg Liaison Office Shanghai weiter genutzt wird.