Hamburger Hafen erwartet Wachstumsimpuls durch Freihandelsabkommen mit Japan

Rate this item
(0 votes)

Das Freihandelsabkommen zwischen Europäischer Union und Japan ist am 1. Februar in Kraft getreten. Von dem erwarteten Wachstumsimpuls soll auch der Hafen Hamburg 2019 profitieren: Die Elbmetropole zählt in Europa zu den führenden Japan-Häfen.

Zwischen Japan und Hamburg wurden im Seegüterverkehr 2017 insgesamt 1,3 Millionen Tonnen Güter importiert und exportiert, der Containerumschlag in Boxen zwischen der EU und Japan erreichte 2017 131.000 TEU. Damit rangiert Japan unter den Top-Handelspartnern im See-Containerumschlag der Hansestadt. Derzeit gibt es zwei Liniendienste mit Japan: einen Container- und einen Mehrzweckdienst. Im seeseitigen Versand von Hamburg nach Japan gehören Holzwaren, Papier und Pappe, aber auch Metalle und chemische Erzeugnisse zu den bedeutendsten Gütern. Auf der Importseite kommen aus Japan vor allem Fahrzeuge, Maschinen und Haushaltsgeräte, Metalle und Metallerzeugnisse sowie chemische Erzeugnisse nach Hamburg.

Wirtschaftsexperten erwarten einen deutlichen Wachstumsimpuls durch den Wegfall bis dato bestehender Zölle und eine Öffnung der Märkte, sodass der Außenhandel mit Japan im Hamburger Hafen weiter deutlich zulegen wird.

Quellen: 
https://www.hamburg-news.hamburg/de/hafen-logistik/hamburger-hafen-zuwachs-im-aussenhandel-mit-japan-erwartet/ 
https://www.hafen-hamburg.de/de/news/freihandelsabkommen-der-eu-staaten-mit-japan-seit-1-februar-in-kraft---36160

March 6 2019
Read 62 times Last modified on Dienstag, 26 März 2019 03:12